Internationale Laborberatung


Für jedes Labor das Richtige, nicht für alle Labors dasselbe!

        

Lean Management im Labor - Lean Lab - Die Philosophie für Laboratorien

Lean Lab - der nachhaltige Weg zum schlanken Labor mit Effizienz, Schnelligkeit, Leistungsfähigkeit, Qualität und flexiblen Mitarbeitern.  

Lean Lab
Lean Lab

Lean Lab ist eine mit Leben zu füllende Philosophie, keine anzuwendende Technik. Aber es gibt eine Vielzahl von Techniken die helfen, die Philosophie leben zu können.

Produktion und Analytik haben manche Gemeinsamkeit, aber auch signifikante Unterschiede die es verbieten, die Lean-Philosophie aus einer Produktion (Lean Production) mit allen dort richtigen Werkzeugen einfach auf ein Labor zu übertragen.
Bei keinem Autobauer der Welt ist es z. B. vorstellbar, dass die Kunden die ihnen genehmen Einzelteile, Bleche usw. eines Autos zuliefern und erwarten, dass daraus ein spezifikationsgerechtes Auto hoher Qualität und Betriebssicherheit gebaut wird. Kanban, also die Produktionssteuerung just-in-time, kann daher nur dort bis zur Perfektion betrieben werden, wo der Produzent auch bestimmen kann, was wann in die Produktion kommt.
Im Labor hingegen werden die Proben in der Regel vom Kunden beigestellt. Nur er bestimmt, was wann in welcher Menge und Zusammensetzung ins Labor kommt. Kanban z. B. ist also in der Regel beim Probeneingang nicht anwendbar. Trotzdem können Elemente des Kanban sehr sinnvoll und hilfreich sein, um die Prozessschritte aufeinander abzustimmen und so Kapazitäts- und Terminprobleme zu vermeiden.
Hier wiederum ist Kaizen ein wichtiges Werkzeug, denn die konsequente Vermeidung von Verschwendung (jap. Muda) ist in Laboratorien fast immer mit dem höchsten Optimierungspotenzial behaftet. Unter Verschwendung wird all das verstanden, was nicht zur Wertschöpfung beiträgt, irgendwann mal eingeführt wurde und dessen Sinnhaftigkeit niemand mehr kennt.
Natürlich kann Verschwendung in diesem Sinne nicht hundertprozentig vermieden werden, denn es wird immer einen Bedarf an Hilfs- und Stützprozessen geben. Jede Kalibrierung, jeder Blindwert, jede Gerätewartung und auch das Spülen eines Kolbens tragen nicht unmittelbar zur Wertschöpfung bei, sind aber unabdingbare Garantieträger für eine qualitätsgerechte Erbringung der Leistung. Die Kunst besteht hier vielmehr darin, alle Prozesse immer und immer wieder auf den Prüfstand zu stellen und zu schauen, ob es vermeidbare Verschwendung gibt, um diese dann zu eliminieren. Unvermeidbare Verschwendung soll immer wieder auf das absolut notwendige reduziert werden.
Die ständige Verbesserung (KVP) ist somit ein weiteres wichtiges Tool, um ein Labor in seinen Leistungen und Kompetenzen immer auf der Höhe der Zeit und dem Stand der Technik zu halten. Dabei erschöpft sich die Kompetenz nicht in den naturwissenschaftlich-technischen Fähigkeiten, sondern umfasst alle Management-Prozesse des Labors, insbesondere auch die Logistik und auch die Art und Weise des Umgangs mit Daten, Aufzeichnungen und Dokumenten.
Im Kaizen liegt ein Schwerpunkt auch in der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems. Dieses kommt nicht von ungefähr, denn wenn man z. B. die DIN EN ISO/IEC 17025 aufmerksam durchliest dann wird man feststellen, dass sich alle einschlägigen Anforderungen der einzelnen Werkzeuge wie TQM, KVP, Kaizen usw. dort widerspiegeln. Die Norm gibt in ihren Anforderungen umfassend vor, worauf im Labor zu achten ist, um die Prozesse zu kennen, zu regeln, zu messen, zu steuern und zu verbessern. Leider wird dieses zu oft noch nicht so gesehen.

Beispiel: Optimierung der Laborkosten

Mit keinem anderen Thema tun sich viele Labors so schwer wie mit den Themen "Kosten" bzw. "Leistung" und deren Erfassung.
Dadurch wird so manches Gespräch über "angemessene" Laborkosten mit den kaufmännisch Verantwortlichen nicht so verlaufen, wie Sie es Sich als Laborleiter wünschen bzw. vorgestellt haben.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Kapazitäten und Leistungen nach den Prinzipien der Leistungs- und Kostenrechnung erkennen, erfassen und den tatsächlichen Laborkosten zuweisen können. Wir helfen Ihnen dabei, die dafür notwendigen Zahlen zu erheben. 

So versetzen wir Sie auch in die Lage zu erkennen, welche Leistungen wirtschaftlich sinnvoll erbracht werden und an welchen Stellen nicht kostendeckend gearbeitet wird. Damit erhalten Sie alle Informationen, um rechtzeitig und zielgerichtet zu agieren und bei kaufmännischen Fragen zu den Laborkosten auf gleicher Augenhöhe mit dem Controlling zu argumentieren.
Auch strategisches Out- oder Insourcing kann dann sowohl auf Dauer als auch als Option für den Bedarfsfall geplant und ggf. auch kurzfristig realisiert werden, womit Sie das Heft des Handelns sicher in der Hand behalten.
Wollen Sie mehr erfahren oder Lean als Philosophie ihres Labors in Erwägung ziehen, bitte sprechen Sie uns an.