Internationale Laborberatung


Für jedes Labor das Richtige, nicht für alle Labors dasselbe!

Laboroptimierung durch Standardisierung


"Lieber etwas riskieren und auch einmal scheitern, als ewig zu bereuen, nichts getan zu haben."

Standards im Labor bringen Sicherheit und Flexibilität, sind somit die Basis effizienten und effektiven Wirtschaftens.

Dies gilt insbesondere für den Einsatz von Großgeräten, deren Amortisationsschwelle hoch ist und die deshalb so produktiv wie möglich eingesetzt werden müssen.

Die Standardisierung von Prüfverfahren ist hier besonders wirkungsvoll.

Dem stehen aber oftmals die wenig Beachtung findenden Begebenheiten des Alltags entgegen, die gerade in den Laboratorien oftmals Gang und Gäbe sind.

Neben unklaren Vorgaben an die Methodenentwickler, z. B. nicht jedes Mal das Rad neu zu erfinden, sondern z. B. bewährte Standardsäulen und Medien zu verwenden, stören auch so banal erscheinende alltägliche Dinge wie der unkontrollierte und ungeregelte Zugang von Firmenvertretern ins Labor mit ihren oft harmlos erscheinenden Angeboten, doch mal eben etwas Neues auszuprobieren. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt, oder?

Wenn aber dieses "Neue" von verschiedenen Seiten in verschiedensten Varianten an verschiedene Mitarbeiter herangetragen wird und von diesen beliebig und ungesteuert in den täglichen Gebrauch übernommen werden kann, steht die so wachsende Diversifikation all Ihren Standardisierungsbemühungen wirkungsvoll und sehr nachhaltig entgegen.

In diesem konkreten Zusammenhang sollte auch die Gefahr von Korruption nicht unterschätzt werden, wenn nämlich dieses Ausprobieren von Neuem mit netten Aufmerksamkeiten und Lockangeboten verbunden wird.

Wie aber ermitteln Sie Optimierungspotenziale, wie werden diese bei Ihnen gemessen?

Der Bauch ist hier der schlechteste aller Ratgeber, dessen können Sie sicher sein. Dann fragen Sie lieber uns. Bitte sprechen Sie uns an.